Der Blog zu Fairer Mode, Green Fashion & den Schattenseiten der Textilindustrie

Blog: Faire Mode, Green Fashion & Schattenseiten der Textilindustrie


Kick them like Beckham!

Wenn ich so schnell bloggen könnte, wie die Fussball-Jungs Fussbälle schießen, dann hätte ich Euch vor Zeiten schon sooooo viele Artikel geschrieben!!!!

Heute zur WM-Eröffnung gibt’s aber nur runde Sachen, deshalb will ich nicht über Zeit schimpfen und Euch auch nicht mit Gedanken über Fussball, Gift in Sportbekleidung, Korruption und der Frage langweilen, was wohl der Weltfussballverband mit seinen 72 Millionen Dollar Gewinn von 2013 macht. Ach ja, erstmal süße 4% Steuern in der Schweiz zahlen. Oder meint „Gewinn“ nach Steuern?

Ich will Euch nicht langweilen, jetzt, wo sich was dreht, mit Gedanken über Rebellion und Sinn und Unsinn von Großsportereignissen. Denn ich freue mich auf wilde Spiele, bei denen nach dem Blick in die Tagesschau vielleicht der ein oder die andere darüber nachdenkt, dass die Dinge vor die Latte knallen. Weil, jetzt ohne Witz, so können wir das doch nicht lassen!? Also abgesehn von Fussball-Spielen und vom Spaß dabei, mein ich!!

Fussbälle werden prekär genäht, auch von Kindern. Kleidung, na wie wir wissen auch schwierig und dann ist da noch Gift in den Sportklamotten! Und dann bauen sie teure Stadien statt Schulen?! Ach, ist das, weil die Kinder aufs Feld sollen…??? Also,  jetzt ganz böse gefragt.

Ach, ja, wenn ich so schnell schreiben könnte, wie die Fussball-Jungs kicken, dann…..

…hätte ich schon längst den Artikel über den belasteten Reis geschrieben. Also, der, in dem ich Euch berichten wollte, dass die Reisfelder in Bangladesch, die neben den industriellen Zonen der Textilindustrie, der Medikamenten-Produktion und Gerbereien liegen, so stark vergiftet sind, dass man sich Sorgen machen muss. Nun ja, Cadmium ist nicht so toll, weder in Reis, noch in Kleidung, Schmuck oder Spielzeug. Also, wenn es sich vermeiden lässt, lieber die Finger davon, denn Cadmium erzeugt Krebs, Herz und Nieren Krankheiten. Quelle? Ach ja, hier!

Ja, also, wenn ich Zeit hätte, regelmäßig auf dem Fussballplatz meine Runden zu drehen, dann hätte ich auch Zeit zum bloggen: Nun dann….

….hätte ich Euch über all die Baby- und Kinderschuhe informiert, die im letzten Jahr zurückgerufen worden sind, weil sie mit Chrom VI belastet sind. Und Euch das gut verborgene Informationsportal  der Verbraucherschutzzentrale Bayern als Infoquelle für Produktrückrufe hierfür vorgestellt.

Nun denn. Also, wenn ich nicht immer so viel arbeiten müsste, sondern nur Zeit zum tippen hätte, dann…..

…hätte ich Euch auch all die Fotos eingestelNaturfarben vom Mittelalterdorflt, die ich zu Naturfarben von Textilien und alten Webstühlen gemacht habe. Zum Beispiel, das hier. Schön, oder? Ist vom Mittelalterspektakel. Damals gings auch ohne Pfui.

 

Also, wenn nach dem Spiel, vor dem Spiel ist, dann…..

 

….hätte ich Euch nach meinem letzten Artikel über Naturfarben, den ich nicht geschrieben habe, einen geschrieben, über all die Gedanken und Recherchen, die ich gemacht habe, zur Geschichte von Textilindustrie und Sklaverei, nachdem ich „Twelve Years a Slave“ gesehen hab.

Oh, mist, wieso rennt die Zeit immer so? (Hartmut Rosa lesen!)

Wow! Toooor! Muss fernsehen, in der 29. Minute das 1:1 für Brasilien!!!