HempAge auf der GREENSTYLE – Hanfmode ist die nachhaltigste Antwort auf Fast Fashion

FAIRKLEIDET stellt Euch HempAge vor

Heute stelle ich Euch anlässlich der GREENSTYLE München HempAge vor, eine der Brands, die ihr im Online Shop von FAIRKLEIDET auf www.fairkleidet.com finden könnt. HempAge wird auf der GREENSTYLE im Isarforum vertreten sein, dass heißt, ihr könnt sie auch dort am Stand vom 5.-7- April 2019 besuchen.

 

Street_16_0015
Quelle: HempAge

Und wenn Ihr Lust bekommt Hanfmode selbst auszuprobieren,
schenke ich Euch einen Aktionsrabatt von 15% auf das stylishe
Damen- & Herrenmode Sortiment von HempAge in meinem Shop!*

 

Hanf gehört zu den umweltschonendsten Fasern der Welt

Hanf erlebt gerade eine neue Bekanntheit, weil es einen Trend gibt, den -nicht psychoaktiven – Inhaltsstoff Cannabidiol Öl (CBD) in Kaffee oder Kosmetik zu verwenden (Quelle: ELLE.de(2019)).

Hanf ist also super aktuell und in Sachen Mode extrem vorzeigbar, wie die stylishen Hemden, Blusen, Hosen und Röcke des Biomode-Pioniers HempAge beweisen. In Sachen Mode hat Hanf bereits eine lange Geschichte und sie gilt als eine der umweltschonendesten Fasern überhaupt (Quelle: IHK Nürnberg). Hanf ist nämlich ein uralte textile Nutzfaser. Sie hat eine extrem gute ökologische Bilanz, weil sie eine der genügsamsten Pflanzen ist, die man zur Textilproduktion verwenden kann. Hanf benötigt weder Pestizide noch Herbizide, weil er von Natur aus schädlingsresistent ist. Die Pflanze lockert als Tiefwurzler den Boden auf und braucht kaum künstliche Bewässerung.

HempAge – Nachhaltigkeit Pur

Wenn Du bei Hanf nur an Amsterdam denkst, liegst Du – knapp daneben. Für mich ist Hanf ganz klar mit der kleinen oberfränkischen Gemeinde Adelsdorf und den aktiven Green Fashion Pionieren von HempAge verbunden.

Seit 1999 bringt uns HempAge jedes Jahr zwei neue Saison Kollektionen, die auf Hanf als Faser basieren. Jedes Mal überraschen sie die Green Fashion Szene mit frischen Looks. Zudem engagieren sie sich für die Rehabilitierung von Hanf als textiler Nutzfaser für eine umweltschonende Textilproduktion. Ganz besonders interessant an der Hanfmode ist ihr sehr hoher Tragekomfort: Der Stoff liegt angenehm leicht auf der Haut! Bei HempAge kann man 100% Hanfmode oder auch Materialmixstoffe mit Biobaumwolle finden.

Nachhaltige Lebensfreude – Die HempAge Frühjahr/Sommerkollektion 2019

Gewusst? 1873 fertigte Levi Strauss die erste Jeans der Welt – aus Hanf!

Die textile Nutzungsgeschichte von Hanf war jahrtausendelang eine absolute Erfolgsgeschichte. Ein richtig cooles Fact ist es sicherlich, dass die allererste Jeans der Welt von Levi Strauss, die er 1873 gefertigt hat, aus Hanf hergestellt wurde (Quelle: WZ (2016)). Auch super passend zur aktuellen Kollektion Frühjahr/Sommer 2019 von HempAge, weil sie auf den nachhaligen Modemessen jüngst eine neue, lässige und perfekt sitzende Hanfjeans vorgestellt haben. Die neue 5-Pocket-Jeans besteht aus einem angenehmen Materialmix aus nachhaltigem Hanf und zertifizierter Biobaumwolle. Das dicht gewebte Kammgarn bringt ein schönes Denim hervor, das man mit einem guten Gewissen tragen kann.

Mann_BN_510_0032
Quelle: HempAge

Jetzt online nachhaltige Hanfmode shoppen

Coole Mode für Frauen aus Hanf und Bio-Baumwollmix, sowie Shirts und Blusen von HempAge findest Du hier. Herrenmode da. Und alles zum Thema Babymode dort. Suchst Du aber nachhaltiges für Dein Zuhause ist das drüben zu finden.

Und die aktuelle Frühjahr/Sommer 2019 Kollektion rockt! HempAge lockt mit kräftigen Sommerfarben und floralen Prints, sie zeigt Lebensfreude mit warmem Gelb, erholsamen Blau und kräftigem Rot. Beim Design wecken frische Schnitte Lust auf mehr, viele Designs sind auch in verschiedene Fits erhältlich – so ist für jede und jeden die richtige Passform dabei – ob Casual, Normal oder Slim Fit.

HempAge bezieht seinen Hanf hauptsächlich von nichtzertifizierten Kleinbauern aus China. Dort ist der Anbau von Hanf noch ein fester Bestandteil der Textilkultur und das Wissen über den Anbau und die technische Ausstattung für die Weiterverarbeitung von Hanf noch vorhanden. Im Gegensatz zur europäischen Hanfproduktion – die hat ihre Bedeutung leider vor einigen Jahrzehnten verloren hat. HempAge ist Mitglied der Fair Wear Foundation, deren Ziel es ist die Arbeitsbedingungen in der Kleidungs- und Textilindustrie zu verbessern. Die Produktionsbedingungen werden von der unabhängigen Organisation geprüft und in Berichten veröffentlicht. HempAge hat sich an der Aufstellung des Global Organic Textile Standard (GOTS) beteiligt und dieser dient dem Unternehmen noch immer als Leitlinie. Auch gefertigt wird hauptsächlich in China bei zertifizierten Partnern. Die Kleidungsstücke selbst sind aber nicht GOTS zertifiziert, da der Hanf bei nichtzertifizierten chinesischen Kleinbauern gekauft wird. Aufgrund der besonderen ökologischen Eigenschaften der Pflanze Hanf erfolgt ihr Anbau sehr umweltschonend. Hanfmode bei HempAge ist Nachhaltigkeit Pur!

Viel Spaß beim Entdecken und shoppen!

Eure Elke, Gründerin von Fairkleidet – Green Fashion Online Shop

Rabattcode_Fairkleidet
Rabattcode zur GREENSTYLE

*Gilt für Deine nächste Online-Bestellung auf das Sortiment des Herstellers HempAge im Online Shop www.fairkleidet.com und nur in Verbindung mit dem Aktionscode „GMUC19“. Keine Auszahlung möglich. Gültig bis 10.04.2019.

Ausgehtipp:

GREENSTYLE munich

Fair Fashion & Organic Beauty

2nd edition: 05. – 07. April 2019 – Isarforum im Deutschen Museum, München

#greenstyle_muc
#TheRevolutionOfFashionIsNow

 

Mehr über FAIRKLEIDET:

NACHHALTIGKEIT & MODE: UNSER MANIFEST – SOZIALE & ÖKOLOGISCHE NACHHALTIGKEIT IN ALLEN DIMENSIONEN

Literaturnachweise:

ELLE.de (2019): Markus, Louisa: CBD-Coffee: Dieser Kaffee enthält den gleichen Inhaltsstoff wie Marihuana von Louisa Markus, 05.02.2019, online unter https://www.elle.de/cbd-coffee, abgerufen am 04.04.2019

IHK Nürnberg – Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken; Aachener Stiftung Kathy (ohne Jahr): Nachhaltige Stoffe, in: Lexikon der Nachhaltigkeit, Beys, online unter: https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/nachhaltige_stoffe_1768.htm, abgerufen am 05.04.2019

WZ (2016): Westdeutsche Zeitung (Ohne Autorenname): Warum Hanf der Stoff der Zukunft werden kann, vom 03.11.2016, abgerufen am 4.4., online unter: https://www.wz.de/ratgeber/warum-hanf-der-stoff-der-zukunft-werden-kann_aid-27732317